.

Der Rote Spiel- und Bolzplatz ist offiziell eröffnet!

F4_SitzhügelAuf diesen Moment haben sie lange gewartet! Der rote Bolz- und Aktiv-Spiel- und Sportplatz ist endlich offiziell eröffnet! Die Bauzäune und „Betreten verboten“-Schilder sind verschwunden, die Flächen und Spielgeräte freigegeben! Eine erste Kinder- und Jugendbeteiligung hatte bereits Ende 2018 stattgefunden. Anfang 2019 war eine Fragebogen-Aktion nachgefolgt. Dann waren einige Monate Planungszeit verstrichen, bevor die Jugendlichen im Juli 2019 die Pläne für „ihren Spielplatz“ betrachten konnten.
Schließlich, Mitte des Jahres 2020, begannen die Bagger zu rollen. Doch die ursprünglich für den Herbst geplante Eröffnung musste bau- und liefertechnisch immer wieder verschoben werden. Jetzt aber, in der ersten Adventswoche, an einem kühlen Dezembernachmittag, ist es soweit: das Warten hat ein Ende!


F1_BolzplatzAuch wenn die große Einweihungsfeier für den neuen Platz ausfallen muss, sind sie gekommen. Anfangs noch schüchtern stehen die Jugendlichen am Rande der kleinen Pressekonferenz und lauschen der Eröffnungsrede von Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, der die Teenager zu ihrem neuen Ort im Stadtfeld beglückwünscht und sich für ihre Beteiligung bedankt. „Viele von Euren guten Ideen konnten hier umgesetzt werden!“ lobt Meyer.

Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Sabine Sonnenberg bekennt sogar: „Ich bin ja fast ein bisschen neidisch auf Euch - einen solchen Platz hätte ich mir in Eurem Alter auch gewünscht.“

F3_Spielplatz-BegehungF6_Trampolin-Feld

 

Rund 466.000 Euro haben die Sanierung von Bolz- und Spielplatz zusammen gekostet. „Gut angelegtes Geld“, ist sich Oberbürgermeister Meyer sicher, „wenn es nun auch geschätzt und pfleglich behandelt wird!“


F2_PflegepatenschaftAuf einen Teil der allgemeinen Pflege wird auch der Verein Arbeit und Dritte Welt ein Auge haben. Der engagierte Verein kümmert sich eigentlich schon seit Jahren mit um Sauberkeit und Ordnung der Flächen, nun führen sie den guten Dienst mit einer Pflegepatenschaft auch  offiziell fort.  
„Ohne Ihren Einsatz wäre das hier nicht möglich!“ lobte Meyer bei der Übergabe der Patenschaftsurkunde. Denn tatsächlich wäre es ohne die Bereitschaft von Thomas Brien und seinem Team gar nicht zur Sanierung gekommen - der Spielplatz wäre sogar gestrichen worden.

 

Wie gut es ist, dass der Ort „gerettet“ werden konnte, zeigte sich bei der anschließenden Begehung des neu gestalten Arreals mit Stadtbaurätin Andrea Döring. Denn dabei übernahmen die Jugendlichen schnell die Führung und eroberten sich mit offensichtlicher Freude die Spiel- und Sportgeräte und bewiesen den Zuschauenden eindrucksvoll, wie supergut der Platz bei ihnen ankommt!

 

F5_Skysurf-Vorführung

 

Von der Planung bis zur Umsetzung - hier erfahren Sie mehr:

Link: Ein neuer Freizeitort im Stadtfeld wird geplant

Link: Echte Bagger rollen im Sandkasten - Bauarbeiten sind gestartet



Stadfeld-Logo/Motto neu

 


Verfügungsfonds

Stadtfeld

Logo1 - Idee

Sie haben eine gute Idee

für Ihre Nachbarschaft!

Machen Sie sie wahr!

Der Verfügungsfonds
macht's möglich!

Mehr Infos hier!

 

Downloads:

Infoflyer Verfügungsfonds

Antragsformular

 



Sozialer Zusammenhalt Stadtfeld

"Sozialer Zusammenhalt" ist ein Städtebauförderprogramm von Bund, Ländern und Gemeinde.

Logos Städtebauförderung

 

"Sozialer Zusammenhalt"


 

Die Stadt Hildesheim führt als zuständige Kommune "Sozialer Zusammenhalt" im Stadtfeld durch.

Der Fachbereich Stadtplanung und Stadtentwicklung hat die Projektabwicklung und Koordination übernommen.

Ansprechpartner:

Marco Köster

Stadtsanierung und Städtebauförderung

Logo Stadt Hildesheim

 

"Sozialer Zusammenhalt" Stadtfeld


 

Für die Koordination "vor Ort" wurde ein Quartiersmanagement eingerichtet:

 

Sozialer Zusammenhalt Stadtfeld

Quartiersmanagement

im Stadtteilbüro Stadtfeld

Triftäckerstr. 31

31135 Hildesheim

Tel. (05121) 9276671

Email: sozialestadt@gwe-stadtfeld.de

 

Logo plan zwei

Das städteplanerische Quartiersmanagement übernimmt

plan zwei - Stadtplanung und Architektur

 

Ansprechpartnerinnen:

Lena Rosenau

Kirsten Klehn

 

Logo

Das sozialplanerische Quartiers-management übernimmt

Gemeinwesenentwicklung Stadtfeld e.V.

 

Ansprechpartner:

Jens-Hendrick Grumbrecht